Antrag 19/I/2019 Keine Agitation per Serien-Emails des Parteivorstandes!

Status:
Nicht abgestimmt

Der Parteivorstand wird ersucht, Serien-Emails an die SPD-Mitglieder zu unterlassen, die keine grundlegenden und neuen Informationen enthalten.
Stattdessen ist Mitgliedern, die ihr Interesse dazu aktiv bekundet haben, ein themenbezogenes Newsletterformat (opt-in-news) und digitale Plattformen zum vertieften Informations- und
Meinungsaustausch (z.B. Cloud, Slack, Chat) anzubieten.

Zu unterlassen ist seitens des Parteivorstandes, ungefragt digital Nachrichten an die Mitglieder heranzutragen, deren Inhalt weniger der Sachinformation dient als der Stimmungs- und
Meinungsformung, da diese nach unserem Demokratieverständnis grundsätzlich an der Basis beginnen soll.

Insbesondere darf das Privileg des Zugriffs auf den Emailverteiler aller Mitglieder seitens des Parteivorstandes aus Gründen der Fairness vor Mitgliederentscheiden nicht missbraucht werden. Unterschiedliche Meinungen müssen gleiche Chancen auf Publizierung haben.

Der Sachinformationsgehalt aller den Mitgliedern bereitgestellten Medien ist insgesamt ernsthaft zu erhöhen. Phrasen, Suggestion, Agitation, ausschweifende Selbstdarstellungen und den Verstand beleidigendes Niveau sind zu vermeiden.

Empfehlung der Antragskommission:
Zeilen 1-13: Ablehnung | Zeilen 14-23: Erledigt durch Beschluss "01/II/2018 Für eine starke SPD in Berlin: SPD organisatorisch erneuern" (Konsens)