Antrag 79/I/2019 Gleichberechtigung von Studierenden und Auszubildenden

Die SPD Senatorinnen und Senatoren im Berliner Senat und die SPD Fraktion im AGH werden aufgefordert, die Studierendenwohnheime für Auszubildende zu öffnen.

 

 

 

Begründung:

Wir erleben ein Auseinanderdriften der Gesellschaft. Hinzu kommt, ein gravierender Mangel an Auszubildenden. Immer mehr Schülerinnen und Schüler machen Abitur und gehen studieren. Die gesellschaftliche Wertschätzung gegenüber Jobs mit körperlicher Anstrengung, lässt zu wünschen übrig. Die Entlohnung von Ausbildung ist oftmals unter einem Hartz4 Satz, ein eigenständiges Leben außerhalb der elterlichen Wohnung nicht finanzierbar.

 

Ein weiterer Aspekt ist, wenn Studierende und Auszubildende gemeinsam in Wohnheimen leben können, erleben beide Gruppen, was die anderen machen und die gegenseitige Wertschätzung kann steigen.

Empfehlung der Antragskommission:
Ablehnung (Konsens)