Antrag 71/I/2018 Ausnahmen Personalschlüssel KitaFöG

Status:
Annahme

Die sozialdemokratischen Mitglieder des Abgeordnetenhauses und des Senats werden aufgefordert, Ausnahmen vom Personalschlüssel des KitaFöG nur zeitlich streng limitiert zuzulassen.

Dem Abgeordnetenhaus ist regelmäßig, mindestens halbjährlich, zu berichten, mit welchen Mitteln eine ausreichende Zahl von Kitaplätzen erreicht werden soll und wie der Stand der Umsetzung dazu ist.

Begründung:
Die durch die Kitaplatzgarantie hervorgerufene Platznot darf nicht dauerhaft auf Kosten von ErzieherInnen und dadurch letztlich zulasten der Betreuungsqualität gehen.    Sandra Scheeres Vorschlag/Alleingang zur Erhöhung der „Kitagruppengrößen“ muss ein Einzelfall/ Ausnahme bleiben.   Die Alterspyramide der ErzieherInnen in Berlin lässt aber befürchten, dass Ausnahmen vom Betreuungsschlüssel in der Zukunft eher häufiger eingesetzt werden könnten/müssten. (Hat einmal geklappt, wird wieder klappen…) Dem gilt es rechtzeitig einen Riegel vorzuschieben und allen Beteiligten den hohen Lösungsdruck klar zu machen und den Druck aufrecht zu erhalten.
Empfehlung der Antragskommission:
Annahme (Konsens)