SPD Berlin

Anträge zum Landesparteitag

Hinweise zu Anträgen

26.09.2014

ANTRAGSBERECHTIGT SIND

  • Abteilungsmitgliederversammlungen
  • Kreisdelegiertenversammlungen
  • Landesvorstand
  • Delegierten- bzw. Vollversammlungen oder Vorstände der auf Landesebene tätigen Arbeitsgemeinschaften
  • Mitgliederversammlungen der Projektgruppen, Foren und Fachausschüsse und die SGK

Änderungsanträge müssen deutlich machen, was genau geändert werden soll (Streichung, Ergänzung, Ersetzen von Worten, Zeilen, Absätzen). Bitte gebt an, worauf sich Euer Änderungsantrag bezieht (Kapitelüberschriften, Absätzen, Sätzen oder Zeilennummern/Seiten).

Bitte reicht die Anträge in einem gängigen Textverarbeitungsformat als Anhang per E-Mail an landesparteitag.berlin@spd.de ein.

Dabei sollte jeder Antrag in einem eigenen Dokument gespeichert werden. Der Antrag muss den/die Antragstellenden nennen und eine Überschrift oder zumindest ein Stichwort enthalten.

Anträge nach Antragsschluss

Nach Antragsschluss können nur noch Änderungs- und Initiativanträge aus der Mitte des Parteitages gestellt werden. Sie bedürfen beim Landesparteitag der Unterstützung von mindestens 40 Delegierten.

Initiativanträge behandeln Themen und Sachverhalte, die sich erst nach Antragsschluss eingestellt haben.

Über ihre Zulassung entscheidet die Versammlung auf Empfehlung der Antragskommission. Dies gilt nicht für Zusätze oder Änderungen zu innerhalb der Antragsfrist eingereichten Anträgen (§ 12 Geschäftsordnung).