SPD Berlin

Anträge zum Landesparteitag

Antrag 56/II/2017 Ruf die Hebamme an! Wie denn? Wir ham keene mehr!

AntragstellerInnen:

KDV Charlottenburg-Wilmersdorf

Der Landesparteitag möge beschließen:

Der Bundesparteitag möge beschließen:

Ruf die Hebamme an! Wie denn? Wir ham keene mehr!

 
 
 
In diesem Jahr hat der Berliner Senat einen runden Tisch einberufen, um der Situation rund um die Hebammen herr/frau zu werden. Das reicht uns nicht. Wir müssen bei diesem Thema endlich handeln.
 
Deshalb fordern wir:

  • einen Haftpflichtfond, wie vom Deutschen Hebammenverband gefordert, der für Schäden aufkommt, die über einer bestimmten Deckungssumme liegen

  • mehr Ausbildungsplätze und bessere Bedingungen für Hebammen/Entbindungspfleger mit dem Ziel der Überführung in die duale Ausbildung nach BBIG

  • eine Mindestausbildungsvergütung

  • dass die Vergütung der angestellten Hebammen tariflich gesichert wird

  • mehr gut bezahlte Arbeitsplätze und bessere Arbeitsbedingungen für Hebammen/Entbindungspflegerinnen in den Krankenhäusern

  • die Ermöglichung der 1:1-Betreuung bei jeder Geburt

  • die Einführung von Hebammen-Kreißsälen


 

Beschluss

Annahme in der Fassung der Antragskommission

Überweisen an:

Bundesparteitag-2019, Senat

PDF

Download (pdf)