SPD Berlin

Anträge zum Landesparteitag

Antrag Ini06/II/2017 Reformationstag

Der Landesparteitag möge beschließen:

Reformationstag

Der SPD Teil des Senats und die SPD-Abgeordnetenhausfraktion werden aufgefordert, das Berliner Feiertagsgesetz dahingehend zu ändern, dass ab 2018 der 31.Oktober eines jeden Jahres als Feiertag in Berlin gilt.

Begründung:

In 2017 ist der Reformationstag am 31. Oktober einmalig bundesweit Feiertag.

Berlin als Stadt des Zusammenlebens von Menschen vieler Religionen soll diesen Tag als Tag des Brückenschlags zwischen den Religionen und als Tag der interreligiösen Zusammenarbeit künftig feiern.

In 2017 gab es den großen Versöhnungsgottesdienst der christlichen Konfessionen, es gab den Brückenschlag zu den muslimischen und jüdischen Gemeinden. Auch die problematischen Seiten Martin Luthers, etwa seine antisemitischen Aussagen, wurden bewusst beleuchtet.

Ein zusätzlicher Feiertag ist für Berlin gut vertretbar, da bei den Feiertagen der Unterschied zu den süddeutschen Bundesländern sehr deutlich ist. Auch gegenüber der Wirtschaft ist eine solche Entscheidung vertretbar, da bspw. das wirtschaftlich starke Bayern relativ viele Feiertage im Kalender hat.

Empfehlung der Antragskommission: Kein Initiativantrag (K)

PDF

Download (pdf)